Azubiblog: Von Azubis für Azubis.

Interview zum Azubialltag

02.06.2021

    Um euch einen Einblick in den Alltag bei der GWG-Gruppe zu geben, haben wir unserer Auszubildenden Fabienne Stubert ein paar Fragen gestellt:

    1. Wie war der Einstieg in die Ausbildung?

    Fabienne Stubert: Um den Einstieg in den neuen Lebensabschnitt musst du dir überhaupt keine Sorgen machen. Jedes Jahr werden mehrere Azubis eingestellt und du wirst sehen, Ihr werdet euch super schnell kennenlernen. Ich bin aktuell Azubi Ende des ersten Lehrjahres und war mit den anderen Zuzüglern schon am Ende des zweiten Arbeitstags noch am Abend unterwegs. Auch mit den Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr wächst man super schnell zusammen.

    2. Wie ist es in der Berufsschule?

    Fabienne Stubert: Bisher gehen wir alle gerne zur Berufsschule. In der Berufsschule kommen Azubis von Firmen aus ganz Baden-Württemberg zusammen. Auch hier wirst du schnell merken, dass alle Berufsschüler sehr schnell zu einer großen Gruppe zusammenwachsen. In der Klausurenphase sitzen wir meist alle zusammen und lernen gemeinsam. Darüber bin ich oft sehr dankbar, denn es gibt Zeiten, in denen man manche Themen nicht direkt versteht und es wird sich im Wohnheim immer jemand finden, der dir das erklären kann. Auch in der klausurfreien Zeit macht die Berufsschule sehr viel Spaß. Dort erlaubt man sich dann an dem einen oder anderen Abend, das Wohnheim mal zu verlassen und mit den anderen Berufsschülern etwas Spaß zu haben.

    3. Welche Abteilungen des Unternehmens lernt man kennen und was macht dir am meisten Spaß?

    Fabienne Stubert: Bei der GWG-Gruppe gibt es viele verschiedene Abteilungen rund ums Wohnen oder innerhalb der Verwaltung des Unternehmens. Diese wirst du alle kennenlernen. Mir persönlich hat der Bereich Forderungsmanagement bisher am besten gefallen, weil man hier vieles hinter den Kulissen kennenlernt.

    4. Wie sind deine ersten Eindrücke?

    Fabienne Stubert: Mittlerweile bin ich schon seit neun Monaten bei der GWG-Gruppe tätig und werde nach und nach an immer mehr Aufgaben herangeführt. Es ist selbstverständlich, dass man am Anfang der Ausbildung zunächst alles kennenlernen muss wie zum Beispiel das System und die Programme, mit welchen wir arbeiten. Jedoch muss man bei uns keinesfalls nur sogenannte „Azubiarbeiten“ wie zum Beispiel drucken und scannen für die Kollegen erledigen. Bei uns darfst du schon sehr schnell größere Aufgaben wie zum Beispiel Wohnungsbesichtigungen oder Vorabnahmen meistern. Einige Azubis hatten ihre erste Besichtigung schon nach zwei Monaten Arbeitszeit.

    5. Gibt es die Möglichkeit, auch die anderen Standorte der GWG zu besuchen?

    Fabienne Stubert: Selbstverständlich kannst du nach Wunsch auch die anderen Geschäftsstellen der GWG-Gruppe kennenlernen. Hier hast du die Möglichkeit nach Wiesbaden, Heilbronn, München oder Hamburg zu gehen. Dort wird dir dann von der GWG ein Zimmer in einem Hotel oder ein Appartement gestellt, wo du dich wie in den anderen Abteilungen meist zwischen zwei und vier Wochen aufhalten kannst.

    Viele Grüße

    Eure Fabienne

    Bewerbung bei der GWG

    16.04.2021

      Hallo zusammen,

      falls DU dir noch nicht sicher bist, ob die Ausbildung in der Immobilienbranche die richtige ist und nicht genau weißt wie die Bewerbung bei der GWG abläuft, erfährst du jetzt aus meinem Azubiblog mehr.

      Mein Traum war es schon immer, einmal in einer großen Firma mitzuwirken und alles über die Immobilienbranche zu erfahren - wenn es DIR genau so geht, bist du hier richtig. Mitte September 2019 habe ich meine Bewerbung inklusive Anschreiben, Praktikumsbescheinigungen, Lebenslauf und Zeugnissen losgeschickt.

      Knappe vier Wochen später bekam ich eine Mail von der GWG. Heute noch weiß ich wie aufgeregt ich damals war, diese zu öffnen. „Die erste Hürde ist geschafft“ schrieb mir Frau Rukavina, die Azubibeauftragte.

      Jetzt sollte ich einen Onlinetest machen, in welchem Fragen zu den Grundkenntnissen, Reaktionsgeschwindigkeit und logischem Denken, aber auch zur Persönlichkeit gestellt wurden. Keine Angst, der ist nicht so schwer wie es sich im ersten Moment anhört.

      Zwei Wochen später klingelte dann mein Handy - eine unbekannte Nummer, wer das wohl sein könnte? Es war Frau Rukavina, welche mich zum Vorstellungsgespräch nach Stuttgart einlud.

      Am 15.11.2019 war es dann so weit. Voller Vorfreude, aber auch etwas ängstlich, betrat ich das alte Firmengebäude in der Katharinenstraße. Das Gespräch mit Frau Beutler und Frau Rukavina lief super. Nach einigen Fragen und Gesprächsthemen war meine Aufregung auch schon gelegt.

      Am 13.12.2019 steht die Entscheidung fest: Ich werde im September 2020 meine Ausbildung bei der GWG beginnen.

      Bei der GWG zu arbeiten, macht mir großen Spaß, weshalb ich gerne jeden Tag zur Arbeit gehe. Ich bin sehr froh, meine Bewerbung losgeschickt zu haben. Also zögere DU nicht und bewerbe dich bei der GWG!

      Eure Daniela 

      Homeschooling in Zeiten von Corona

      23.02.2021

        Hallo zusammen,

        das erste Ausbildungsjahr für uns Azubis war doch recht außergewöhnlich. Durch die verschärften Corona Maßnahmen standen wir im Betrieb vor so manchen Herausforderungen. Die bislang größte Herausforderung war mit Abstand der Wechsel von Präsenzunterricht in der Berufsschule zum Onlineunterricht Zuhause.

        In den ersten zwei Schulblöcken waren wir noch nicht allzu sehr von den verschärften Maßnahmen betroffen, dies änderte sich jedoch drastisch in der letzten Woche des zweiten Blocks. Dieser wurde auf zwei Tage verkürzt und online über die moodle Seite der Berufsschule gehalten.

        Wie erwartet, gab es dann auch im dritten Schulblock Onlineunterricht. Dies brachte so einige Probleme mit sich. Anfangs war es erst mal schwer sich auf das ganze System des Onlineunterrichts einzustellen. Und dazu kamen dann auch noch technische Hürden, da die moodle Server oft aufgrund von Überlastung ins Stocken kamen oder ganz ausfielen. Viele Schüler hatten auch schlicht und ergreifend noch nicht die technische Ausstattung, um effektiv am Unterricht teilzunehmen. Unabhängig von dem technischen Aspekt bringt das Homeschooling auch andere Probleme mit sich, nicht nur die Konzentration leidet ab und an, auch für andere ist es oftmals eine Überwindung ihr Mikrophon oder gar die Kamera anzumachen.

        Die Lehrer gaben sich trotz aller Hürden sehr große Mühe den Schulstoff verständlich mit allen verfügbaren Mitteln uns Schülern zu erklären. Auch von Seiten der Schule wird daran gearbeitet, dass die Hürden nach und nach abgebaut werden. Es ist eben für alle eine neue Herausforderung, die es zu meistern gilt.

        Eure Fabienne und euer Alexander

        Logotausch in der Geschäftsstelle Heilbronn

        01.02.2021

          Hallo zusammen,

          das Jahr 2021 hat für die GWG-Gruppe mit einem neuen Firmenlogo begonnen.

          Da ich gerade in der Geschäftsstelle Heilbronn eingesetzt war, bekam ich die Aufgabe, die Änderungen des neuen Logos vorzunehmen.

          Also machte ich mich an die Arbeit und startete mit der Aufnahme und dem Ausmessen aller Beschilderungen in der Geschäftsstelle, auf denen das alte Logo noch zu sehen war.

          Auch in der „feinen Adresse Heilbronns“, dem Käthchenhof, einer glasüberdachten Ladengalerie, haben wir den Austausch des neuen Logos vorgenommen. Zugleich wurden auch zwei neue Gewerbemieter in das Leitsystem aufgenommen.

          In Zusammenarbeit mit einer Werbeagentur werden dann aufgrund unserer Vorgaben neue Entwürfe für die Beschilderungen gestaltet und anschließend bedruckt und montiert.

          Ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt und freue mich auf meinen nächsten Einsatz in der Geschäftsstelle Heilbronn!

          Eure Klara

          Weihnachten bei der GWG

          04.12.2020

            Hallo zusammen, 

            Weihnachten steht vor der Tür - da darf natürlich der GWG-Weihnachtsbaum nicht fehlen. 

            Traditionell durften wir Azubis aus dem ersten Lehrjahr den Tannenbaum schmücken.

            Nach einem kurzen Stop im Einkaufsladen, in dem wir rote Christbaumkugeln, Geschenkpapier für den Baum und die Geschenke gekauft haben, ging der Weihnachtszauber los. 

            Gemeinsam hatten wir die Idee, Kartons mit Geschenkpapier zu verpacken und goldenen Schleifen zu schmücken, welche wir anschließend als Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt haben.  

            Zusammen als Team steckten wir die rote Spitze ganz oben auf den Baum und hingen goldene Tannenzapfen und glänzende Kugeln auf. 

            Die Lichterketten und das rote Tuch am Boden gaben dem ganzen noch den gewissen Weihnachtstouch.

            Den Weihnachtsbaum zu schmücken hat uns eine menge Spaß gemacht und wir hoffen euch gefällt er! 

            Wir wünschen allen Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 

            Eure Daniela 

            Unser Ausbildungsstart bei der GWG

            24.09.2020

              Hallo zusammen,

              am 1. September 2020 war es wieder soweit – sechs neue Azubis starteten ihre Ausbildung bei der GWG-Gruppe.

              Die Azubis aus dem zweiten Lehrjahr gestalteten mit uns den ersten Tag.

              Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon mit einer Vorstellungsrunde und dem ersten Spiel zum Kennenlernen los. Mit Mund-Nasen-Schutz und den anderen Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie war es gar nicht so einfach in Kontakt zu kommen, doch das haben wir im Laufe der Woche schnell nachgeholt.

              Im Anschluss wurde uns das Unternehmen vorgestellt und wir bekamen wichtige Informationen für den Verlauf unserer Ausbildung. Nach einer Sicherheitsunterweisung stärkten wir uns bei einem gemeinsamen Mittagessen.

              Am Nachmittag begann ein viertägiges Seminar, bei dem wir mehr über die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, erfolgreiche Kommunikation sowie effektive Lerntechniken erfahren haben.

              Die Seminare waren unterhaltsam gestaltet, da es viel Abwechslung zwischen Theorie und Praxis gab. Der Unterrichtsstoff wurde gut und sachlich übermittelt, sodass wir alle einen größtmöglichen Erfahrungsschatz mit nach Hause nehmen konnten.

              Wir hatten alle einen sehr gelungenen Start und freuen uns auf eine spannende Ausbildung!

              Eure neuen Azubis

              Ein Monat in der Geschäftsstelle München

              23.09.2020

                Hallo zusammen,

                ich bin Azubine im 1. Lehrjahr und habe meine Ausbildung freiwillig schon im August begonnen. Meinen ersten Monat bei der GWG-Gruppe durfte ich dann gleich in der Geschäftsstelle München verbringen.

                Da München meiner Meinung nach eine der schönsten Städte in Deutschland ist, war ich davon begeistert und habe mich sehr darüber gefreut. Ich bin jeden Sonntag aus Stuttgart nach München angereist und blieb bis Freitag. Ich wurde in einem sehr schönen, kleinen Hotel untergebracht, das glücklicherweise direkt gegenüber der Geschäftsstelle war.

                Viele fragten bzw. fragen mich immer noch, ob es dort so war wie ich mir das vorgestellt habe… und nein, es war viel besser.
                Die Arbeitskollegen dort waren sehr nett, freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit mir gegenüber und konnten mir viel in dieser kurzen Zeit beibringen. Ich habe dort einiges kennengelernt, was völlig neu für mich war. So bin ich z.B. immer mehr in das Thema Mietverwaltung eingestiegen und habe sogar eine eigene Wohnung bekommen, die ich vermarkten durfte.

                Ich habe u.a. nicht nur gelernt wie viel Arbeit hinter einer Wohnungsvermietung beziehungsweise generell hinter dem Beruf Immobilienkauffrau/-mann steckt, sondern auch selbstständiger zu sein, da ich nach der Arbeit die meiste Zeit alleine verbrachte. Für mich persönlich war es dennoch sehr schön. Es gibt in München sehr viel zu sehen und zu erleben, dass einem kaum langweilig werden kann. Ich würde jedem einzelnem Azubi empfehlen, eine andere Geschäftsstelle wie z.B. auch in Hamburg über einen längeren Zeitraum zu besuchen.

                Noch ein kleiner Tipp: Geht sparsam mit eurem Geld um, es ist schneller weg als erwartet.

                Eure Kathi 

                ÄRMEL HOCHKREMPELN UND LOS GEHT’S!

                06.08.2020

                  Hallo zusammen,

                  diese Woche zieht unsere Geschäftsstelle in Stuttgart um. Die letzten Wochen hieß es deswegen: Ärmel hochkrempeln und los geht’s mit dem Einpacken. Die fleißigen Handwerker haben für uns die schwierigsten Arbeiten erledigt und die neuen Möbel transportiert und zusammengebaut. Angenehm war es zu sehen, dass man zusammen im Team viel mehr schaffen kann als allein.

                  Wir Azubis durften auch helfen und ein bisschen handwerkliches Geschick zeigen. Eine der aufregendsten Aufgaben war das Anbringen der Namenschilder im neuen Bürogebäude. So hatten wir die Gelegenheit, das neue Büro an der TOP-Location zu sehen, direkt am Börsenplatz in Stuttgart. Nicht nur die 1A-Lage ist das Besondere, sondern auch die renovierten lichtdurchfluteten Räume. Alles in allem ein aufregender Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor.

                  Ich freue mich sehr darauf, ab der nächste Woche im neuen Bürogebäude zu arbeiten.

                  Eure Ruzica

                  Ausbildung in der Coronazeit

                  26.05.2020

                    Hey zusammen,

                    die aktuelle Lage ist auch für uns Azubis und unsere Ausbilder eine komplett neue Situation. So versuchen wir gemeinsam das Beste daraus zu machen.

                    Um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren, durften auch wir Azubis von zuhause aus arbeiten. Per Mail und Telefon konnten wir dennoch mit unseren Kollegen in Kontakt bleiben und haben so weiterhin Aufgaben und Ausbildungsinhalte vermittelt bekommen.

                    Da auch die Berufsschule geschlossen war und somit unser Blockunterricht entfallen ist, haben unsere Lehrer uns über die Online-Lernplattform „Moodle“ mit Schulstoff versorgt, welchen wir so selbstständig erlernen konnten.

                    Inzwischen ist die Schule wieder geöffnet und wir hatten bereits wieder eine Woche Unterricht. Hierzu wurde unsere Klasse in zwei Gruppen und auf zwei Wochen aufgeteilt, um den nötigen Abstand zueinander auch im Klassenzimmer einhalten zu können.

                    Mittlerweile kehrt zum Glück wieder etwas Normalität zurück in unseren Alltag. So sind wir inzwischen auch teilweise wieder ins Büro zurückgekehrt, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Von zuhause aus zu arbeiten war eine gute Erfahrung und ich finde es sehr gut, dass auch uns Azubis dies ermöglicht wurde, um uns und andere zu schützen. Umso freudiger ist es jetzt, die Kollegen gesund und in „natura“ wiedersehen zu können.

                    Bleibt gesund!
                    Eure Jessica