Stuttgart-Berg, Am Schwanenplatz

95 Wohneinheiten, 2 Gewerbeflächen, 1 Kita |Baubeginn: November 2016
Fertigstellung: ab Frühjahr 2019 | Investitionsvolumen: rd. 35 Mio. Euro

Der Standort

Der Stadtteil Stuttgart-Berg wird auch aufgrund der schönen grünen Umgebung und der beiden Mineralquellen LEUZE und Bad Berg die „Grüne Quelle“ der Stadt genannt. Der Stadtteil befindet sich im Stuttgarter Osten zwischen der Innenstadt und dem Neckar. Besonders schön ist die Nähe zum unteren Schlossgarten, zum Rosensteinpark und zur kurfürstlichen Villa Berg. Zusätzlich gibt es auch ein breit gefächertes Freizeitangebot, das man fußläufig erreichen kann. Angefangen bei den Mineralquellen bis hin zum Naturkundemuseum, der Wilhelma oder dem Cannstatter Wasen sind der Freizeitgestaltung keine Grenzen gesetzt.

Außerdem liegt eine gute Nahverbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vor, mit denen man beispielsweise in ca. 10 Minuten in der Stuttgarter Innenstadt sein kann. Für Autofahrer ist die Nähe zur B10 oder B14 sehr attraktiv.

Das Projekt

Das Quartier erstreckt sich mit 12 Stadthäusern über ca. 7.800 m². 72 der insgesamt 95 Wohnungen sind Mietwohnungen der GWG, 23 weitere Wohnungen wurden an Investoren verkauft. Bei den GWG-Wohnungen handelt es sich um 2- bis 4-Zimmer Wohnungen mit einer Größe von 38 bis 115 m². Zusätzlich ist jede Wohnung mit einem Balkon, einer Loggia oder einer Dachterrasse ausgestattet, von der man einen schönen Blick in die grüne Umgebung hat.

Wohnraum für Menschen aller Lebenslagen und Generationen

35 Mietwohnungen sind öffentlich gefördert, davon handelt es sich bei fünf Wohnungen um soziale Mietwohnungen und 30 Wohnungen sind für mittlere Einkommensbezieher vorgesehen. Somit sind über 30 % der Mietwohnungen öffentlich gefördert, sodass die durch das Stuttgarter Innenentwicklungsmodell (SIM) geforderten 20 % des neu geschaffenen Wohnraums sogar übertroffen werden. Auf diese Weise leistet die GWG ihren Beitrag zu Wohnungsknappheit und schafft urbanen Wohnraum für Menschen aller Lebenslagen und Generationen. Zusätzlich gibt es eine Kita, zwei Spielplätze und Büro- sowie Gewerbeflächen. Mit einer Tiefgarage und Carports ist für genügend Stellplätze gesorgt.

Umwelt und Energie

Die Bauzeit betrug rund zwei Jahre und ging von November 2016 bis zum Frühjahr 2019. Auch Umweltaspekte wurden bei der Planung in Bad Berg beachtet: Die Gebäudehüllen der Stadthäuser und Stadtvillen bestehen aus einem Wärmedämmverbundsystem, abgestimmt auf die Energieeinsparverordnung 2014. Alle Gebäude wurden als KfW-Effizienzhäuser 70 realisiert.