Böblingen, Flugfeld, „Da Vinci Quartier“

177 Wohneinheiten + 2.830 m² Gewerbeflächen | Baubeginn: Anfang 2011
Fertigstellung: Herbst/Winter 2012 | Gesamtinvestitionsvolumen: rd. 32,3 Mio. €

Boeblingen__Flugfeld
Boeblingen__Flugfeld
Boeblingen__Flugfeld
Boeblingen__Flugfeld

Der Standort

Durch seine direkte Autobahnanbindung an die A 81 ist das Flugfeld nur wenige Autominuten von der neuen Landesmesse und vom Flughafen entfernt. Darüber hinaus liegt das Flugfeld in Nachbarschaft zur Universität Stuttgart (Stuttgart-Vaihingen) mit der größten Luft- und Raumfahrt-Fakultät Europas. Nicht zuletzt durch einen direkten S-Bahn-Anschluss und die Nähe zu den beiden Innenstädten verfügt das Flugfeld über eine gute Lage.

Aufbauend auf dem Siegerentwurf eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbs aus dem Jahr 2000 wurde für das Flugfeld ein städtebaulicher Entwurf entwickelt und inzwischen mehrfach fortgeschrieben. Das Rückgrat des Gebietes bildet die „Grüne Mitte“ mit Spiel- und Sportanlagen, See und Seepromenade. An sie schließt sich in Richtung Autobahn das Gewerbegebiet „Am Wall“ an. Im geplanten neuen Südohr der Autobahnabfahrt soll der mit drei Hochhäusern überstellte „Campus“ mit Sondernutzungen entstehen.

Das Projekt

Die Bezugsfertigkeit der 118 Mietwohnungen (mit zwei-vier Zimmern) im ersten Baufeld erfolgte stufenweise zwischen Oktober 2012 bis Februar 2013. Das Objekt umfasst insgesamt sechs Obergeschosse, wobei das Erdgeschoss eine Handelsnutzung durch einen Vollsortimenter beinhaltet.

Ab Anfang April 2012 wurden die 59 Neubauwohnungen des zweiten Baufelds im marktgängigen Wohnungsmix in zwei Baukörpern über fünf Obergeschosse angeboten. Die Bezugsfertigstellung der im KfW-Effizienzhaus 70 Standard (ENEV 2009) errichtenden Wohnungen erfolgte zum September 2012. Im September 2013 bezog auf einer Fläche von über 500 m² eine Filiale eines Bio-Supermarktes die neuen Gewerbeflächen.