FAQs zum Thema Corona: Häufig gestellte Fragen

Was gibt es bei meinem Besuch in der Geschäftsstelle zu beachten?

Unsere Geschäftsstellen an allen Standorten sind geöffnet und wir sind gerne persönlich für Sie da. Um Sie und uns zu schützen, bitten wir Sie bei Ihrem Besuch auf folgende Punkte zu achten:

  • - Bitte vereinbaren Sie einen Termin und teilen Sie uns mit, mit wie vielen Personen Sie kommen werden. Die Telefonnummer Ihrer Geschäftsstelle finden Sie hier.
  • - Bitte bringen Sie einen aktuellen (max. 24 Std.) negativen Coronatest oder einen Impfnachweis mit.
  • - Bitte tragen Sie während des Termins eine medizinische Maske. Unsere Mitarbeitenden werden dies ebenfalls tun. 
  • - Bitte sehen Sie von einem Besuch bei uns ab, falls Sie sich nicht gut fühlen. Wir vereinbaren gerne einen neuen Termin mit Ihnen.

In meiner Wohnung steht eine Wohnungsabnahme/Wohnungsübergabe an. Welche Hygienemaßnahmen sollte ich beachten?

Wir möchten die Ansteckungsgefahr für Sie und unsere Mitarbeitenden so gering wie möglich halten. Deshalb ist die Pflicht zur Vorabnahme bis auf Weiteres ausgesetzt. Im Falle einer Kündigung werden wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen, um eine alternative Lösung für die Vorbegehung zu finden.

Wenn eine Wohnungsübergabe bzw. -abnahme ansteht, bitten wir Sie, nur mit den direkten Vertragspartnern vor Ort zu sein (max. zwei Personen). Hinzu kommt unser/-e Mitarbeiter/-in, sodass maximal drei Personen vor Ort sind. Zum Schutz aller Beteiligten sollten bei diesem Treffen alle darauf achten, dass sie mind. 1,5 – 2 m Abstand halten, die Nies- und Hustenetikette einhalten und die aktuellen Hygienehinweise beachten (Hände waschen, kein Händeschütteln, nicht ins Gesicht fassen etc.). Darüber hinaus sind unsere Mitarbeitenden mit Schutzmasken ausgestattet.

Die Corona-Krise betrifft mich wirtschaftlich. Kann ich meine Miete auch in Raten zahlen oder stunden?

Wir kommen Ihnen natürlich gerne entgegen, wenn Sie aufgrund der Corona-Krise von wirtschaftlichen Engpässen betroffen sind. Deshalb bemühen wir uns für Sie um schnelle und unbürokratische Lösungen im Rahmen von Ratenzahlungsvereinbarungen sowie kurzfristigen Stundungen. Wichtig ist, dass Sie sich bei Zahlungsschwierigkeiten frühzeitig und direkt an uns wenden. Nur so können wir gemeinsam einen passenden Weg aus der Situation finden.

Zusätzlich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation die Beantragung von staatlichen Leistungen zur Unterstützung Ihrer Mietzahlungen erleichtert wurde. So können Erstanträge für Wohngeld/Kosten der Unterkunft formlos schriftlich per Post oder E-Mail oder telefonisch ohne persönlichen Termin beim Jobcenter gestellt werden. Weitere Informationen sowie passende Anträge finden Sie auf der Website der Arbeitsagentur. Eine Zusammenfassung von Fragen und Antworten zu den staatlichen Sicherungssystemen finden Sie in dieser Übersicht des GdW.