Mail post@gwg-gruppe.de Telefon Kontakt

Interview zum Azubialltag

Zurück zum Blog 

Um euch einen Einblick in den Alltag bei der GWG-Gruppe zu geben, haben wir unserer Auszubildenden Fabienne Stubert ein paar Fragen gestellt:

1. Wie war der Einstieg in die Ausbildung?

Fabienne Stubert: Um den Einstieg in den neuen Lebensabschnitt musst du dir überhaupt keine Sorgen machen. Jedes Jahr werden mehrere Azubis eingestellt und du wirst sehen, Ihr werdet euch super schnell kennenlernen. Ich bin aktuell Azubi Ende des ersten Lehrjahres und war mit den anderen Zuzüglern schon am Ende des zweiten Arbeitstags noch am Abend unterwegs. Auch mit den Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr wächst man super schnell zusammen.

2. Wie ist es in der Berufsschule?

Fabienne Stubert: Bisher gehen wir alle gerne zur Berufsschule. In der Berufsschule kommen Azubis von Firmen aus ganz Baden-Württemberg zusammen. Auch hier wirst du schnell merken, dass alle Berufsschüler sehr schnell zu einer großen Gruppe zusammenwachsen. In der Klausurenphase sitzen wir meist alle zusammen und lernen gemeinsam. Darüber bin ich oft sehr dankbar, denn es gibt Zeiten, in denen man manche Themen nicht direkt versteht und es wird sich im Wohnheim immer jemand finden, der dir das erklären kann. Auch in der klausurfreien Zeit macht die Berufsschule sehr viel Spaß. Dort erlaubt man sich dann an dem einen oder anderen Abend, das Wohnheim mal zu verlassen und mit den anderen Berufsschülern etwas Spaß zu haben.

3. Welche Abteilungen des Unternehmens lernt man kennen und was macht dir am meisten Spaß?

Fabienne Stubert: Bei der GWG-Gruppe gibt es viele verschiedene Abteilungen rund ums Wohnen oder innerhalb der Verwaltung des Unternehmens. Diese wirst du alle kennenlernen. Mir persönlich hat der Bereich Forderungsmanagement bisher am besten gefallen, weil man hier vieles hinter den Kulissen kennenlernt.

4. Wie sind deine ersten Eindrücke?

Fabienne Stubert: Mittlerweile bin ich schon seit neun Monaten bei der GWG-Gruppe tätig und werde nach und nach an immer mehr Aufgaben herangeführt. Es ist selbstverständlich, dass man am Anfang der Ausbildung zunächst alles kennenlernen muss wie zum Beispiel das System und die Programme, mit welchen wir arbeiten. Jedoch muss man bei uns keinesfalls nur sogenannte „Azubiarbeiten“ wie zum Beispiel drucken und scannen für die Kollegen erledigen. Bei uns darfst du schon sehr schnell größere Aufgaben wie zum Beispiel Wohnungsbesichtigungen oder Vorabnahmen meistern. Einige Azubis hatten ihre erste Besichtigung schon nach zwei Monaten Arbeitszeit.

5. Gibt es die Möglichkeit, auch die anderen Standorte der GWG zu besuchen?

Fabienne Stubert: Selbstverständlich kannst du nach Wunsch auch die anderen Geschäftsstellen der GWG-Gruppe kennenlernen. Hier hast du die Möglichkeit nach Wiesbaden, Heilbronn, München oder Hamburg zu gehen. Dort wird dir dann von der GWG ein Zimmer in einem Hotel oder ein Appartement gestellt, wo du dich wie in den anderen Abteilungen meist zwischen zwei und vier Wochen aufhalten kannst.

Viele Grüße

Eure Fabienne

Beitrag teilen